Trauringe

IMG_8446_x
Der Brauch, die Heirat eines Paars durch den Tausch der Trauringe zu besiegeln, reicht bis in die Antike zurück. Auch, wenn sich der Brauch im Laufe der Zeit verändert hat und in verschiedenen Kulturkreisen unterschiedlich ausgelegt wird, hat sich diese schöne Tradition bis heute gehalten.
Die Trauringe symbolisieren die Zusammengehörigkeit und Treue des Paares und sind als „Zeichen der Liebe“ Teil der Zeremonie.

Hinsichtlich des Aussehens und des gewählten Materials gibt es keine Regel. Traditionell bestehen Trauringe aus Gelbgold, aber genauso oft sieht man heutzutage Eheringe aus Weißgold, Rotgold, Platin oder auch Titan. Bei vielen Modellen ist der Ring der Braut mit einem oder mehreren Edelsteinen verziert (meist Brillanten oder Diamanten). Es gibt aber auch Designs, bei denen beide Ringe mit Schmucksteinen versehen sind.
Da Trauringe meist täglich getragen werden, ist für viele Paare neben dem Aussehen auch das Tragegefühl ausschlaggebend bei der Auswahl.

Die Innenseite der Trauringe wird oftmals graviert, wobei jedes Paar individuell entscheiden kann, was es auf der Ringinnenseite mit sich tragen möchte. Der Tradition entsprechend entscheiden sich die meisten für das Hochzeitsdatum und den Namen des Partners/der Partnerin, aber auch Spitznamen, Liebesbekundung oder persönliche Widmungen sind keine Seltenheit.
Da die Trauringe und die Gravur für jedes Brautpaar individuell angefertigt werden, sollten Sie den Kauf Ihrer Ringe frühzeitig einplanen.

Gerne stehen wir Ihnen beim Trauringkauf, bei der Wahl eines Antragsringes oder beim Aussuchen von Verlobungsringen beratend zur Seite.